Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Kabel komplett abrollen

Warum eine Kabeltrommel immer ganz abrollen und ein Verlängerungskabel ganz entwirren?

Sicher ist Ihnen am Etikett von einer Kabeltrommel oder einer Kabelbox schon einmal aufgefallen, dass beispielsweise folgende Angaben aufgeführt sind:

(Diese Angaben dienen zu Ihrer eigenen Sicherheit und sollten bestmöglich befolgt werden)

Eine solche Kennzeichnung gibt an, wie viel Watt, beziehungsweise welche maximale Leistung, im aufgerollten und abgewickelten Zustand angeschlossen werden kann. Sie können ganz einfach herausfinden, wie viel Leistung das jeweils angeschlossene, genutzte Gerät tatsächlich hat, indem Sie diese Angaben auf dem sogenannten „Typenschild“ ablesen. Verschiedene Geräte oder in dem Fall Verbraucher verursachen unterschiedlich hohe Belastungen.

Aber warum muss eine Kabeltrommel bei hoher Belastung komplett abgerollt werden?

Wo Strom fließt, entsteht durch die Nutzung elektrischer Geräte auch Wärme. Fließt mehr Strom durch den Einsatz mehrerer Verbraucher, entsteht auch mehr Hitze. Sind elektrische Leitungen, zum Beispiel das Kabel der Kabeltrommel aufgewickelt, kann die Wärme natürlich nur schwer abgebaut werden. Um eine unnötige Überhitzung des Kabels zu vermeiden, sollte dieses immer komplett vom Trommelkörper abgerollt werden.

Kabelaufrollgeräte, wie z. B. Kabeltrommeln oder Kabelboxen werden im Kern des aufgerollten Kabels extrem heiß. Deshalb sind Temperaturschalter, auch bekannt als Überhitzungsschutz, vorgeschrieben. Ohne diesen Mechanismus und den Überhitzungsschutz kann die Kabelisolation schmelzen und zur Zerstörung - oder im schlimmsten Fall - zum Brand des Aufrollgerätes führen.

Zum Verständnis ein Beispiel:

Eine Heckenschere beispielsweise hat ca. zwischen 500 und 700 Watt. Das bedeutet, wenn Sie ihre Hecke auf Vordermann bringen und nur die Heckenschere in die Kabeltrommel oder Kabelbox einstecken, gehen Sie auch bei nicht ganz abgerolltem Kabel kein Risiko ein, da die Heckenschere weniger als 1.000 Watt leistet.

Ein Elektro Rasenmäher hingegen kann bereits über ca. 1.500 Watt haben und sollte somit nur im Zusammenhang mit einem komplett abgerolltem Kabel verwendet werden.

Wann löst der Überhitzungsschutz aus und wie funktioniert er?

Der Überhitzungsschutz löst aus, wenn im Trommelkern zu hohe Temperaturen auftreten. Bei einer Temperatur von ca. 65°C wird der Strom unterbrochen. Solche hohen Temperaturen entstehen, wenn das Kabel nicht ausreichend abgerollt wurde und wenn durch zu hohen Stromdurchfluss durch die angeschlossenen Verbraucher Wärme entsteht. Man spricht auch vom Spuleneffekt.

Zu beachten ist allerdings, dass eine Überhitzung auch durch andere Wärmequellen, wie beispielsweise Sonneneinstrahlung oder Maschinen in geschlossenen Räumen entstehen kann. Die Wärme, die bei der Benutzung entsteht, summiert sich also mit der Umgebungstemperatur.

Vorgehensweise beim Auslösen des Überhitzungsschutzes:

Falls durch den Überhitzungsschutz-Schalter (Bimetall) der Strom unterbrochen wurde, bitte den Stecker vom Netz ziehen und alle Verbraucher ausstecken. Bitte das Kabel ganz abrollen und das Kabelabrollgerät abkühlen lassen. Nach wenigen Minuten können Sie den Druckknopf auf der Steckdosenplatte kurz eindrücken und den Netzstecker wieder einstecken. Nun sollte der Stromfluss wieder hergestellt sein.

Falls dies auch nach längerer Zeit nicht der Fall ist, kann es sein, dass der Schalter durch Überlastung beschädigt ist und ausgetauscht werden muss. Einfacher ist es, das Gerät immer ganz abgerollt zu verwenden, um das Auslösen des Überhitzungsschutzes zu vermeiden.